Museum für Stadt- und Familiengeschichte Marktsteft
Ein Stammbaum und seine Wurzeln
Familienleben
Herrschen und Regieren
Hoffen und Glauben
Wirtschaften und Handeln
Ausblick und Einsicht

Stickbild

1965 übergab die Familie Keerl dem Landkreis Kitzingen ihre stattliche Sammlung privater Familienandenken.

Der Wunsch, die Stücke in Marktsteft – dem Familienstammsitz – auszustellen, ging im Jahr 2004 mit der Eröffnung des Museums für Stadt- und Familiengeschichte in Erfüllung.

Hier zeichnen die Exponate den Aufstieg einer Familie nach, die sich von Marktsteft aus über die halbe Welt verbreitete und vor allem am Hof der Markgrafen in Ansbach zu Ansehen und Einfluss gelangte.

Die Männer standen im 18. und 19. Jahrhundert ihren „Mann“ beim Militär, in der Politik, in Wissenschaft und Kunst; die Frauen füllten – den bürgerlichen Idealen folgend – ihre Rolle als Gattin, Mutter und Hausfrau aus! Damals entstand die Rollenverteilung der Geschlechter, die unsere Gesellschaft noch bis heute prägt.